Überdosis

Hier reden wir über die Gefährlichkeit von CDL und seiner Vorstufe.

zuerst stelle ich dieses Bild hier hin, das ich auch in den Vorträgen zeige. Es ist ein Genuss, diese Frau reden zu hören.


Dann muss man unterscheiden zwischen dem ClO2 und dem NaClO2. Das Chlordioxid ist ein Gas. Wasser kann bis zu 0.3% von diesem Gas aufnehmen. Das ergibt dann CDL – Chlordioxid-Lösung. Diese Lösung stinkt, weil ständig ein wenig Gas austritt. Wenn Arbeiter mit dieser Lösung grosse Räume in Meerschiffen desinfizieren, dann atmen sie dieses Gas ein. Es ist möglich, dass Männer auf diese Weise schwere Schäden erlitten haben. Andreas Kalcker empfiehlt auch, diese Gas, das man im Umgang mit CDL riecht nicht einzuatmen.

Aber wir reden ja jetzt nicht von Atmung, sondern von Einnahme durch den Mund. Sich ernsthaft mit CDL sich zu schädigen ist nicht möglich: Früher habe ich manchmal 20 ml von diesem gelben Wasser getrunken. Aber das ist gruusig und brennt im Hals. Da hören Sie sofort auf damit. Ich stelle hierzu noch ein Bild aus meiner Vortragsreihe hin:


Also, mit CDL eine Überdosis abzubekommen ist nicht möglich, weil es zu verdünnt ist. Anders aber ist es mit dem Rohmaterial, aus dem wir CDL herstellen, mit Natriumchlorit. Dies ist kein Gas, sondern ein Salz. In einer wässerigen Lösung kann man davon bis zu 25% hinein bekommen. Und davon kann es schon eine Überdosis geben. Frau Forcades hat in der grossen internationalen medizinischen Datenbank schlussendlich fünf Fälle gefunden, die zum Teil die hundertfache Menge der Normaldosis eingenommen haben. Davon waren drei die explizit versucht hatten damit Selbstmord zu machen. Einer hat noch zwei Flaschen Wisky obendrauf gesoffen. Aber keiner hat es geschafft daran zu sterben.
Warnung: Wenn Sie Suizid im Sinn haben, dann halten Sie sich fern von CDL und von Natriumchlorit. Es besteht die Gefahr, dass sie nach dem Versuch länger leben und gesünder sind als Sie es ohne diesen Versuch wären.

Bei Aspirin hingegen gibt es ständig Todesfälle: