Natriumchlorit

Aus Natriumchlorid (Kochsalz) wird Natriumchlorit, indem der Chemiker zwei Oxygen (Sauerstoff) daran hängt. Wenn dieses Molekül nun mit saurem Millieu in Kontakt kommt, fällt das Natrium weg, und aus dem Salz wird ein Gas, welches von Wasser gebunden wird. Diese Chlordioxid-Lösung (CDL) ist das beste Desinfektionsmittel. (99.7% Wasser und 0.3% Chlordioxid-Gas).
Als Menschen CDL einnahmen, erlebten sie erstaunliche Heilungen von vielerlei Infektionen. Es gibt auch Menschen, die übermässig viel CDL eingenommen und behauptet haben, von Krebs gesund geworden zu sein.

In einem Milliliter (ml) oder Kubik-Centimeter (ccm) CDL ist also drei Milligramm Chlordioxid-Gas gebunden.

Wieviel Milligramm Chlordioxid-Gas ist in einen ccm Natriumchlorit-Salz enthalten?   Antwort: mehr als 500 Milligramm

Das ist etwa 160 mal mehr als in einem ml CDL

Eine Leerkapsel, Grösse 00 enthält etwa einen ml.

Du hast also in einem ml Natriumchlorit-Salz ca. 160 mal mehr Chlordioxid drin als in einem ml CDL.
Ein ccm Natriumsalz ist etwa ein Gramm.

Nun gibt es Selbst-Hilfe-Menschen (SHM) welche ganz eigenverantwortlich Natriumchlorit einnehmen, statt CDL. Die gehen auf Amazon, geben „Leerkapseln“ ein und kaufen dort magensaftresistente Leerkapseln Grösse 1 und Grösse 00.

Dann gehen sie auf https://mms-seminar.com/mms-bezugsquellen/.

Dort kaufen sie  „ M.M.S. CLASSIC 2x100ml von AQUARIUS pro life „

In der gekauften Packung sind zwei 100ml Fläschchen. Eines ist angeschrieben mit NaClO2 und enthält 25%ige Natriumchlorit-Lösung. Dieses Fläschchen schütten sie auf ein Kuchenblech und lassen es 2 Tage trocknen (möglichst nicht an der Sonne wegen UV-Licht). Dann reiben sie es durch ein grosses Teesieb. So bekommen sie reines pulverisiertes Natriumchloritsalz.
Nun füllt der Selbst-Hilfe-Mensch ein ganz klein wenig von diesem Salz in die kleinere Kapsel, (max. 0,4 Gramm) verschliesst sie, steckt sie in die grössere und schluckt sie. Wenn er innert 10 Stunden keinerlei Beschwerden in seinem Körper wahrnimmt, hat er die erste Erfahrung gemacht. Auf Grund dieser Erfahrung kann er dann die Dosis steigern.
Diese doppelte magensaftresistente Kapsel geht erst im basischen Millieu des Darms auf. So ist garantiert, dass das Natriumchlorit unverändert in den Darm und von dort ins Blut kommt. Es darf nicht im sauren Magensaft schon zu CDL aktiviert werden. Im Blut zirkuliert es dann als das viel stabilere Natriumchlorit und wird erst im sauren Millieu des Krebses zu CDL aktiviert, erst dort, wo es gebraucht wird.
So etwas darf nur ein Selbst-Hilfe-Mensch ganz eigenverantwortlich machen. Niemals darf ein Mensch oder sogar ein Arzt einem Mitmenschen so etwas empfehlen, weil Natriumchlorit und CDL als Heilmittel nicht zugelassen sind. Die Pharma-Milliardäre fürchten sich sehr vor dieser Methode. Es geht um viele Milliarden.
Die Lebensmittel-Ingenieure wissen, dass CDL super ist gegen alle Bakterien, Vieren, Parasiten, Pilze, usw. Es wird im Lebensmittel-Bereich massenhaft eingesetzt. Sogar Bluttransfusionen werden damit desinfiziert. Dass es auch gegen Krebs wirkt wurde von vielen Selbsthilfegruppen entdeckt.
Ich schreibe Ihnen von meinen Erfahrungen: Als ich noch Prostatakrebs hatte, nahm ich einmal eine solche doppelt eingekapselte Dosis Natriumchlorit-Salz am Morgen in den leeren Magen. Da habe ich mich dann nach 4-5 Stunden erbrochen. Und etwa 24 Stunden hatte ich Durchfall. Ich dachte mir also, dass es gut gewirkt hat: Es hat viele Krebszellen eliminiert. Dann sind viele Zell-Leichen-Teile im Blut herum geschwommen. Dann hat das Hirn deshalb auf Erbrechen und Schwindel geschaltet. Das dachte ich mir in Anlehnung an die Theorie von Ali Erhan und Johann Biacsics.
Als ich dann die Prostata total heraus operiert bekommen hatte, wiederholte ich den Versuch. Ich dachte, jetzt habe ich ja keine Krebszellen mehr im Körper, jetzt sollte es keine Symptome mehr geben. Aber auch da fühlt ich wieder fernen Brechreiz und hatte Durchfall. Hier gibt es also noch eine Menge Forschungsbedarf.
Wenn ich hingegen diese ca. 0,4 ml Natriumsalz nach dem Essen nehme, dann macht es mir gar nichts; nichts von Übelkeit, Durchfall oder Erbrechen.
Keine Ahnung, wie ich das interpretieren soll.